Konservierung - Restaurierung - Befunderhebung - Untersuchung Diplom-Restauratoren (FH) für polychrome Holzobjekte und Wandmalereien RE:STORE - Vertrieb für Referenzmaterialien, Geräte, Pigment- und Anschliffsortimente in der Restaurierung
Konservierung - Restaurierung - Befunderhebung - UntersuchungDiplom-Restauratoren (FH) für polychrome Holzobjekte und Wandmalereien RE:STORE - Vertrieb für Referenzmaterialien, Geräte,Pigment- und Anschliffsortimente in der Restaurierung
Warenkorb

Referenzmaterialien, Artikelgruppe 1

250,00
zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!

Art.Nr.105a Holzdünnschnitte Teil 1, ungefärbt

!!! Leider Ausverkauft !!! 

Bitte Liefertermin anfragen!

25 Europäische Laub- und Nadelhölzer im Quer-, Tangential- und Radialschnitt, ungefärbt.

Mit diesen Dünnschnitten steht eine umfassende Sammlung der wichtigsten europäischen Laub- und Nadelhölzer auf einem Objektträger mit Deckglas zur Verfügung. Die Sammlung ist ident mit Artikel 105b gefärbt.
Die Dünnschnittpräparate ermöglichen eine vergrößerte Betrachtung des mikroskopischen Aufbaus im Durchlicht. Dadurch werden die anatomischen Strukturen und Unterschiede der Holzarten klar erkennbar und führen im direkten Vergleich mit Objektproben zu einer schnellen und sicheren Identifizierung.
Wahlweise sind die ca. 20 µm dünnen Mikrotomschnitte als gefärbte oder ungefärbte Dauerpräparate erhältlich.
Die Reihenfolge der Holzarten im Kasten ist auf die gängige Bestimmungspraxis abgestimmt und soll, visualisiert durch die Legende im Deckel, den Bestimmungsvorgang (ringporige, halbringporige oder zerstreutporige Anordnung) unterstützen.

Der Referenzkasten Teil 1 enthält:
Tanne, Zirbelkiefer, Lärche, Fichte, Kiefer, Eibe, Eiche, Ulme, Esche, Robinie, Walnuß, Wildkirsche, Pflaume, Ahorn, Erle, Birke, Buche, Roßkastanie, Platane, Birnbaum, Apfelbaum, Eberesche, Pappel, Linde, Weide


Mehr anzeigen >>


Art.Nr.105a Holzdünnschnitte Teil 1, ungefärbt

250,00zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!

!!! Leider Ausverkauft !!! 

Bitte Liefertermin anfragen!

25 Europäische Laub- und Nadelhölzer im Quer-, Tangential- und Radialschnitt, ungefärbt.

Mit diesen Dünnschnitten steht eine umfassende Sammlung der wichtigsten europäischen Laub- und Nadelhölzer auf einem Objektträger mit Deckglas zur Verfügung. Die Sammlung ist ident mit Artikel 105b gefärbt.
Die Dünnschnittpräparate ermöglichen eine vergrößerte Betrachtung des mikroskopischen Aufbaus im Durchlicht. Dadurch werden die anatomischen Strukturen und Unterschiede der Holzarten klar erkennbar und führen im direkten Vergleich mit Objektproben zu einer schnellen und sicheren Identifizierung.
Wahlweise sind die ca. 20 µm dünnen Mikrotomschnitte als gefärbte oder ungefärbte Dauerpräparate erhältlich.
Die Reihenfolge der Holzarten im Kasten ist auf die gängige Bestimmungspraxis abgestimmt und soll, visualisiert durch die Legende im Deckel, den Bestimmungsvorgang (ringporige, halbringporige oder zerstreutporige Anordnung) unterstützen.

Der Referenzkasten Teil 1 enthält:
Tanne, Zirbelkiefer, Lärche, Fichte, Kiefer, Eibe, Eiche, Ulme, Esche, Robinie, Walnuß, Wildkirsche, Pflaume, Ahorn, Erle, Birke, Buche, Roßkastanie, Platane, Birnbaum, Apfelbaum, Eberesche, Pappel, Linde, Weide



Mehr anzeigen >>


250,00
zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!
In den Warenkorb

Art.Nr.105b Holzdünnschnitte Teil 1, gefärbt

25 Europäische Laub- und Nadelhölzer im Quer-, Tangential- und Radialschnitt, gefärbt.

Mit diesen Dünnschnitten steht eine umfassende Sammlung der wichtigsten europäischen Laub- und Nadelhölzer auf einem Objektträger mit Deckglas zur Verfügung. Die Sammlung ist ident mit  Artikel 105a ungefärbt. Die Schnitte sind mit rotem Farbstoff (Chromotrop) gefärbt.
Die Dünnschnittpräparate ermöglichen eine vergrößerte Betrachtung des mikroskopischen Aufbaus im Durchlicht. Dadurch werden die anatomischen Strukturen und Unterschiede der Holzarten klar erkennbar und führen im direkten Vergleich mit Objektproben zu einer schnellen und sicheren Identifizierung.
Wahlweise sind die ca. 20 µm dünnen Mikrotomschnitte als gefärbte oder ungefärbte Dauerpräparate erhältlich.
Die Reihenfolge der Holzarten im Kasten ist auf die gängige Bestimmungspraxis abgestimmt und soll, visualisiert durch die Legende im Deckel, den Bestimmungsvorgang (ringporige, halbringporige oder zerstreutporige Anordnung) unterstützen.

Der Referenzkasten Teil 1 enthält:
Tanne, Zirbelkiefer, Lärche, Fichte, Kiefer, Eibe, Eiche, Ulme, Esche, Robinie, Walnuß, Wildkirsche, Pflaume, Ahorn, Erle, Birke, Buche, Roßkastanie, Platane, Birnbaum, Apfelbaum, Eberesche, Pappel, Linde, Weide


Mehr anzeigen >>


Art.Nr.105b Holzdünnschnitte Teil 1, gefärbt

250,00zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!

25 Europäische Laub- und Nadelhölzer im Quer-, Tangential- und Radialschnitt, gefärbt.

Mit diesen Dünnschnitten steht eine umfassende Sammlung der wichtigsten europäischen Laub- und Nadelhölzer auf einem Objektträger mit Deckglas zur Verfügung. Die Sammlung ist ident mit  Artikel 105a ungefärbt. Die Schnitte sind mit rotem Farbstoff (Chromotrop) gefärbt.
Die Dünnschnittpräparate ermöglichen eine vergrößerte Betrachtung des mikroskopischen Aufbaus im Durchlicht. Dadurch werden die anatomischen Strukturen und Unterschiede der Holzarten klar erkennbar und führen im direkten Vergleich mit Objektproben zu einer schnellen und sicheren Identifizierung.
Wahlweise sind die ca. 20 µm dünnen Mikrotomschnitte als gefärbte oder ungefärbte Dauerpräparate erhältlich.
Die Reihenfolge der Holzarten im Kasten ist auf die gängige Bestimmungspraxis abgestimmt und soll, visualisiert durch die Legende im Deckel, den Bestimmungsvorgang (ringporige, halbringporige oder zerstreutporige Anordnung) unterstützen.

Der Referenzkasten Teil 1 enthält:
Tanne, Zirbelkiefer, Lärche, Fichte, Kiefer, Eibe, Eiche, Ulme, Esche, Robinie, Walnuß, Wildkirsche, Pflaume, Ahorn, Erle, Birke, Buche, Roßkastanie, Platane, Birnbaum, Apfelbaum, Eberesche, Pappel, Linde, Weide



Mehr anzeigen >>


210,00
zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!

Art.Nr.106a Holzdünnschnitte Teil 2, ungefärbt !Ausverkauft!

!!! Leider Ausverkauft !!! 

Bitte Liefertermin anfragen!

16 Europäische Hölzer im Quer-, Tangenzial- und Radialschnitt, ungefärbt.
Mit den Holzdünnschnitten Teil 2 liegt eine Erweiterung der Sammlung der wichtigsten europäischen Laub- und Nadelhölzer als (Tangential-, Radial- und Querschnitt) vor. Die Dünnschnittpräparate ermöglichen eine vergrößerte Betrachtung des mikroskopischen Aufbaus im Durchlicht. Dadurch werden die anatomischen Strukturen und Unterschiede der Holzarten klar erkennbar und führen im direkten Vergleich mit Objektproben zu einer schnellen und sicheren Identifizierung.
Wahlweise sind die ca. 20 µm dünnen Mikrotomschnitte als gefärbte oder ungefärbte Dauerpräparate erhältlich.
Die Reihenfolge der Holzarten im Kasten ist auf die gängige Bestimmungspraxis abgestimmt und soll, visualisiert durch die Legende im Deckel, den Bestimmungsvorgang (ringporige, halbringporige oder zerstreutporige Anordnung) unterstützen.

Der Referenzkasten Teil 2 enthält:
Wacholder, Douglasie, Sandorn, Edelkastanie, Goldregen, Essigbaum, Berberitze, Flieder, Stechpalme, Efeu, Buchsbaum, Holunder, Pfaffenhütchen, Hainbuche, Haselnuß, Olive

Mehr anzeigen >>


Art.Nr.106a Holzdünnschnitte Teil 2, ungefärbt !Ausverkauft!

210,00zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!

!!! Leider Ausverkauft !!! 

Bitte Liefertermin anfragen!

16 Europäische Hölzer im Quer-, Tangenzial- und Radialschnitt, ungefärbt.
Mit den Holzdünnschnitten Teil 2 liegt eine Erweiterung der Sammlung der wichtigsten europäischen Laub- und Nadelhölzer als (Tangential-, Radial- und Querschnitt) vor. Die Dünnschnittpräparate ermöglichen eine vergrößerte Betrachtung des mikroskopischen Aufbaus im Durchlicht. Dadurch werden die anatomischen Strukturen und Unterschiede der Holzarten klar erkennbar und führen im direkten Vergleich mit Objektproben zu einer schnellen und sicheren Identifizierung.
Wahlweise sind die ca. 20 µm dünnen Mikrotomschnitte als gefärbte oder ungefärbte Dauerpräparate erhältlich.
Die Reihenfolge der Holzarten im Kasten ist auf die gängige Bestimmungspraxis abgestimmt und soll, visualisiert durch die Legende im Deckel, den Bestimmungsvorgang (ringporige, halbringporige oder zerstreutporige Anordnung) unterstützen.

Der Referenzkasten Teil 2 enthält:
Wacholder, Douglasie, Sandorn, Edelkastanie, Goldregen, Essigbaum, Berberitze, Flieder, Stechpalme, Efeu, Buchsbaum, Holunder, Pfaffenhütchen, Hainbuche, Haselnuß, Olive


Mehr anzeigen >>


210,00
zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!
In den Warenkorb

Art.Nr.106b Holzdünnschnitte Teil 2, gefärbt

16 Europäische Hölzer im Quer-, Tangenzial- und Radialschnitt, gefärbt.

Mit den Holzdünnschnitten Teil 2 liegt eine Erweiterung der Sammlung der wichtigsten europäischen Laub- und Nadelhölzer als (Tangential-, Radial- und Querschnitt) vor. Die Dünnschnittpräparate ermöglichen eine vergrößerte Betrachtung des mikroskopischen Aufbaus im Durchlicht. Dadurch werden die anatomischen Strukturen und Unterschiede der Holzarten klar erkennbar und führen im direkten Vergleich mit Objektproben zu einer schnellen und sicheren Identifizierung.

Die Sammlung ist ident mit  Artikel 105 a ungefärbt. Die ca. 20 µm dünnen MikrotomschnitteSchnitte sind mit rotem Farbstoff (Chromotrop) gefärbt.

Die Reihenfolge der Holzarten im Kasten ist auf die gängige Bestimmungspraxis abgestimmt und soll, visualisiert durch die Legende im Deckel, den Bestimmungsvorgang (ringporige, halbringporige oder zerstreutporige Anordnung) unterstützen.

Der Referenzkasten Teil 2 enthält:
Wacholder, Douglasie, Sandorn, Edelkastanie, Goldregen, Essigbaum, Berberitze, Flieder, Stechpalme, Efeu, Buchsbaum, Holunder, Pfaffenhütchen, Hainbuche, Haselnuß, Olive


Mehr anzeigen >>


Art.Nr.106b Holzdünnschnitte Teil 2, gefärbt

210,00zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!

16 Europäische Hölzer im Quer-, Tangenzial- und Radialschnitt, gefärbt.

Mit den Holzdünnschnitten Teil 2 liegt eine Erweiterung der Sammlung der wichtigsten europäischen Laub- und Nadelhölzer als (Tangential-, Radial- und Querschnitt) vor. Die Dünnschnittpräparate ermöglichen eine vergrößerte Betrachtung des mikroskopischen Aufbaus im Durchlicht. Dadurch werden die anatomischen Strukturen und Unterschiede der Holzarten klar erkennbar und führen im direkten Vergleich mit Objektproben zu einer schnellen und sicheren Identifizierung.

Die Sammlung ist ident mit  Artikel 105 a ungefärbt. Die ca. 20 µm dünnen MikrotomschnitteSchnitte sind mit rotem Farbstoff (Chromotrop) gefärbt.

Die Reihenfolge der Holzarten im Kasten ist auf die gängige Bestimmungspraxis abgestimmt und soll, visualisiert durch die Legende im Deckel, den Bestimmungsvorgang (ringporige, halbringporige oder zerstreutporige Anordnung) unterstützen.

Der Referenzkasten Teil 2 enthält:
Wacholder, Douglasie, Sandorn, Edelkastanie, Goldregen, Essigbaum, Berberitze, Flieder, Stechpalme, Efeu, Buchsbaum, Holunder, Pfaffenhütchen, Hainbuche, Haselnuß, Olive



Mehr anzeigen >>


174,00
zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!
In den Warenkorb

Art.Nr.101 Pigmentsortiment Standard

33 klassische Pigmente in Pulverform, analog zu Art.Nr.102 Anschliffsortiment, Standard


Bei der Auswahl der jeweils 33 Pigmente wurde Wert auf eine gewisse Vollständigkeit der maltechnisch wichtigsten Pigmente gelegt. So enthält das Standardsortiment nicht nur seltenere Pigmente wie z.B. Auripigment, Realgar oder Azurit, sondern auch Pigmente wie Zinnober oder Malachit, die schon früh in natürlicher und künstlicher Form Verwendung fanden. Das Sortiment ab dem 18.Jh. legt seinen Schwerpunkt auf die künstlich/ synthetisch hergestellten Pigmente.

Während der Untersuchung von Malschichten können die Referenzsortimente helfen, maltechnische Fragen zu lösen. Unter dem Mikroskop läßt sich das Pigmentpulver bei einer ersten Vorsondierung durch den Glasdeckel betrachten. Zur näheren Bestimmung können dann wenige Pigmentkörner mittels beigefügtem Spatel und Objektträger auf typische Merkmale untersucht werden. Die doppelte Nummerierung auf Deckel und Boden der Aludosen schützt vor Verwechslungen, die die Referenzen möglicherweise unbrauchbar machen. Eine Legende im Kastendeckel erläutert den Pigmentnamen, die Summenformel, die chemische Zusammensetzung und die Toxizität.

Ein weiteres Einsatzgebiet der Pigmentsortimente stellt die chemische Voruntersuchung dar. Einfache Nachweisreaktionen, z.B. die Blaufärbung von kupferhaltigem Malachit durch eine Ammoniumlösung, können zunächst am Referenzmaterial durch sogenannte Blindproben durchgeführt werden. Mit einer Blindprobe wird überprüft, ob die gewünschte Reaktion mit der Benetzung der Lösung tatsächlich eintritt. Durch den optischen Vergleich der Reaktionsabläufe wird das Ergebnis leichter interpretierbar.

Die Pigmentuntersuchung mittels Referenzmaterialien ersetzt nicht die Analyse, doch sie kann sie durch Ein- bzw. Ausgrenzung entscheidend verkürzen. Aufgrund einer präziseren Fragestellung seitens des Restaurators an den Naturwissenschaftler kann dieser gezielter vorgehen.

Pigment- und Anschliffsortiment Standard enthält : 
Calcit, Marienglas, Bleiweiß, Bolog. Kreide, Champ. Kreide, Neapelgelb, Blei-Zinngelb, Massicot, Auripigment, Realgar, Goldocker, Grüne Erde, Malachit nat., Malachit künstl., Grünspan künstl., Azurit nat., Ultramarin nat. Smalte, Mennige, Zinnober nat., Zinnober künstl., Bolus rot, Pompej. Rot, Brauner Ocker, Eisenoxidrot nat., Caput Mortuum, Umbra nat., Schieferschwarz, Flammruß, Rebschwarz, Holzkohlemehl, Beinschwarz.

Mehr anzeigen >>


Art.Nr.101 Pigmentsortiment Standard

174,00zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!

33 klassische Pigmente in Pulverform, analog zu Art.Nr.102 Anschliffsortiment, Standard


Bei der Auswahl der jeweils 33 Pigmente wurde Wert auf eine gewisse Vollständigkeit der maltechnisch wichtigsten Pigmente gelegt. So enthält das Standardsortiment nicht nur seltenere Pigmente wie z.B. Auripigment, Realgar oder Azurit, sondern auch Pigmente wie Zinnober oder Malachit, die schon früh in natürlicher und künstlicher Form Verwendung fanden. Das Sortiment ab dem 18.Jh. legt seinen Schwerpunkt auf die künstlich/ synthetisch hergestellten Pigmente.

Während der Untersuchung von Malschichten können die Referenzsortimente helfen, maltechnische Fragen zu lösen. Unter dem Mikroskop läßt sich das Pigmentpulver bei einer ersten Vorsondierung durch den Glasdeckel betrachten. Zur näheren Bestimmung können dann wenige Pigmentkörner mittels beigefügtem Spatel und Objektträger auf typische Merkmale untersucht werden. Die doppelte Nummerierung auf Deckel und Boden der Aludosen schützt vor Verwechslungen, die die Referenzen möglicherweise unbrauchbar machen. Eine Legende im Kastendeckel erläutert den Pigmentnamen, die Summenformel, die chemische Zusammensetzung und die Toxizität.

Ein weiteres Einsatzgebiet der Pigmentsortimente stellt die chemische Voruntersuchung dar. Einfache Nachweisreaktionen, z.B. die Blaufärbung von kupferhaltigem Malachit durch eine Ammoniumlösung, können zunächst am Referenzmaterial durch sogenannte Blindproben durchgeführt werden. Mit einer Blindprobe wird überprüft, ob die gewünschte Reaktion mit der Benetzung der Lösung tatsächlich eintritt. Durch den optischen Vergleich der Reaktionsabläufe wird das Ergebnis leichter interpretierbar.

Die Pigmentuntersuchung mittels Referenzmaterialien ersetzt nicht die Analyse, doch sie kann sie durch Ein- bzw. Ausgrenzung entscheidend verkürzen. Aufgrund einer präziseren Fragestellung seitens des Restaurators an den Naturwissenschaftler kann dieser gezielter vorgehen.

Pigment- und Anschliffsortiment Standard enthält : 
Calcit, Marienglas, Bleiweiß, Bolog. Kreide, Champ. Kreide, Neapelgelb, Blei-Zinngelb, Massicot, Auripigment, Realgar, Goldocker, Grüne Erde, Malachit nat., Malachit künstl., Grünspan künstl., Azurit nat., Ultramarin nat. Smalte, Mennige, Zinnober nat., Zinnober künstl., Bolus rot, Pompej. Rot, Brauner Ocker, Eisenoxidrot nat., Caput Mortuum, Umbra nat., Schieferschwarz, Flammruß, Rebschwarz, Holzkohlemehl, Beinschwarz.


Mehr anzeigen >>


665,00
zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!
In den Warenkorb

Art.Nr.102 Anschliffsortiment Standard

33 Anschliffe, analog zum Pigmentsortiment, Standard Art.Nr. 101

Einen wichtigen Aufschluß gibt das Betrachten des bindemittelgebundenen Pigments im Anschliff. Der Anschliff zeigt die charakteristischen Merkmale des reinen Pigmentes im Querschnitt, so wie es in einer Malschicht vorliegen kann. Kornstruktur, Ausmischung oder Veränderungen von Malschichten können durch den Vergleich von Objektproben und Referenzmaterial näher identifiziert werden. Pigment- und Anschliffkasten ergeben somit eine Summe von Informationen, die zu einer sicheren Beurteilung führen.

Die Sortimente sind gut für Lehrzwecke geeignet. Da die Beurteilung von Malschichten Erfahrung erfordert, kann das Auge am definierten Referenzmaterial immer geschult werden und Unterschiede sehen lernen. Die Legende im Kastendeckel erinnert in diesem Zusammenhang an den Pigmentnamen, die Summenformel, die chemische Zusammensetzung und die Toxizität. Dabei ist zu berücksichtigen, daß es sich bei den Referenzmaterialien um heutige Herstellungs- und Mahlverfahren der Pigmente handelt, was sich beispielsweise auf Korngröße und Farbton auswirkt. Die charakteristischen Merkmale des Pigments bleiben jedoch erhalten.

Pigment- und Anschliffsortiment Standard enthält : 
Calcit, Marienglas, Bleiweiß, Bolog. Kreide, Champ. Kreide, Neapelgelb, Blei-Zinngelb, Massicot, Auripigment, Realgar, Goldocker, Grüne Erde, Malachit nat., Malachit künstl., Grünspan künstl., Azurit nat., Ultramarin nat. Smalte, Mennige, Zinnober nat., Zinnober künstl., Bolus rot, Pompej. Rot, Brauner Ocker, Eisenoxidrot nat., Caput Mortuum, Umbra nat.,Schieferschwarz, Flammruß, Rebschwarz, Holzkohlemehl, Beinschwarz.

 

! Produktionszeit ca.4 Wochen !




Mehr anzeigen >>


Art.Nr.102 Anschliffsortiment Standard

665,00zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!

33 Anschliffe, analog zum Pigmentsortiment, Standard Art.Nr. 101

Einen wichtigen Aufschluß gibt das Betrachten des bindemittelgebundenen Pigments im Anschliff. Der Anschliff zeigt die charakteristischen Merkmale des reinen Pigmentes im Querschnitt, so wie es in einer Malschicht vorliegen kann. Kornstruktur, Ausmischung oder Veränderungen von Malschichten können durch den Vergleich von Objektproben und Referenzmaterial näher identifiziert werden. Pigment- und Anschliffkasten ergeben somit eine Summe von Informationen, die zu einer sicheren Beurteilung führen.

Die Sortimente sind gut für Lehrzwecke geeignet. Da die Beurteilung von Malschichten Erfahrung erfordert, kann das Auge am definierten Referenzmaterial immer geschult werden und Unterschiede sehen lernen. Die Legende im Kastendeckel erinnert in diesem Zusammenhang an den Pigmentnamen, die Summenformel, die chemische Zusammensetzung und die Toxizität. Dabei ist zu berücksichtigen, daß es sich bei den Referenzmaterialien um heutige Herstellungs- und Mahlverfahren der Pigmente handelt, was sich beispielsweise auf Korngröße und Farbton auswirkt. Die charakteristischen Merkmale des Pigments bleiben jedoch erhalten.

Pigment- und Anschliffsortiment Standard enthält : 
Calcit, Marienglas, Bleiweiß, Bolog. Kreide, Champ. Kreide, Neapelgelb, Blei-Zinngelb, Massicot, Auripigment, Realgar, Goldocker, Grüne Erde, Malachit nat., Malachit künstl., Grünspan künstl., Azurit nat., Ultramarin nat. Smalte, Mennige, Zinnober nat., Zinnober künstl., Bolus rot, Pompej. Rot, Brauner Ocker, Eisenoxidrot nat., Caput Mortuum, Umbra nat.,Schieferschwarz, Flammruß, Rebschwarz, Holzkohlemehl, Beinschwarz.

 

! Produktionszeit ca.4 Wochen !





Mehr anzeigen >>


639,00
zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!
In den Warenkorb

Art.Nr.104 Anschliffsortiment 19.Jh.

33 Anschliffe mit vorwiegend künstlich, synthetische hergestellten Pigmenten analog zum Pigmentsortiment ab 18.Jh., Art.Nr. 101

Einen wichtigen Aufschluß gibt das Betrachten des bindemittelgebundenen Pigments im Anschliff. Der Anschliff zeigt die charakteristischen Merkmale des reinen Pigmentes im Querschnitt, so wie es in einer Malschicht vorliegen kann. Kornstruktur, Ausmischung oder Veränderungen von Malschichten können durch den Vergleich von Objektproben und Referenzmaterial näher identifiziert werden. Pigment- und Anschliffkasten ergeben somit eine Summe von Informationen, die zu einer sicheren Beurteilung führen.

Die Sortimente sind gut für Lehrzwecke geeignet. Da die Beurteilung von Malschichten Erfahrung erfordert, kann das Auge am definierten Referenzmaterial immer geschult werden und Unterschiede sehen lernen. Die Legende im Kastendeckel erinnert in diesem Zusammenhang an den Pigmentnamen, die Summenformel, die chemische Zusammensetzung und die Toxizität. Dabei ist zu berücksichtigen, daß es sich bei den Referenzmaterialien um heutige Herstellungs- und Mahlverfahren der Pigmente handelt, was sich beispielsweise auf Korngröße und Farbton auswirkt. Die charakteristischen Merkmale des Pigments bleiben jedoch erhalten.

Pigment- und Anschliffsortiment ab dem 18.Jh. enthält : 
Barytweiß, Titanweiß, Zinkweiß, Lithophone, Bleisulfat, Barytgelb, Nickeltitangelb, Strontiumgelb, Chromgelb, Kobaltgelb, Eisenoxidgelb, Cadmiumgrün, Zinkgrün, Kobaltgrün, Chromoxidgrün, Chromoxidhydratgrün, Kobaltblau, Coelinblau, Ultramarin künstl., Smalte, Miloriblau, Ultramarinviolett, Kobaltviolett, Ultramarinrot, Chromorange, Cadmiumrot, Cadmiumbraun, Manganbraun, Kasselerbraun, Manganschwarz, Eisenoxidschwarz.

 

!!! Produktionszeit ca.4Wochen !!!

Mehr anzeigen >>


Art.Nr.104 Anschliffsortiment 19.Jh.

639,00zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!

33 Anschliffe mit vorwiegend künstlich, synthetische hergestellten Pigmenten analog zum Pigmentsortiment ab 18.Jh., Art.Nr. 101

Einen wichtigen Aufschluß gibt das Betrachten des bindemittelgebundenen Pigments im Anschliff. Der Anschliff zeigt die charakteristischen Merkmale des reinen Pigmentes im Querschnitt, so wie es in einer Malschicht vorliegen kann. Kornstruktur, Ausmischung oder Veränderungen von Malschichten können durch den Vergleich von Objektproben und Referenzmaterial näher identifiziert werden. Pigment- und Anschliffkasten ergeben somit eine Summe von Informationen, die zu einer sicheren Beurteilung führen.

Die Sortimente sind gut für Lehrzwecke geeignet. Da die Beurteilung von Malschichten Erfahrung erfordert, kann das Auge am definierten Referenzmaterial immer geschult werden und Unterschiede sehen lernen. Die Legende im Kastendeckel erinnert in diesem Zusammenhang an den Pigmentnamen, die Summenformel, die chemische Zusammensetzung und die Toxizität. Dabei ist zu berücksichtigen, daß es sich bei den Referenzmaterialien um heutige Herstellungs- und Mahlverfahren der Pigmente handelt, was sich beispielsweise auf Korngröße und Farbton auswirkt. Die charakteristischen Merkmale des Pigments bleiben jedoch erhalten.

Pigment- und Anschliffsortiment ab dem 18.Jh. enthält : 
Barytweiß, Titanweiß, Zinkweiß, Lithophone, Bleisulfat, Barytgelb, Nickeltitangelb, Strontiumgelb, Chromgelb, Kobaltgelb, Eisenoxidgelb, Cadmiumgrün, Zinkgrün, Kobaltgrün, Chromoxidgrün, Chromoxidhydratgrün, Kobaltblau, Coelinblau, Ultramarin künstl., Smalte, Miloriblau, Ultramarinviolett, Kobaltviolett, Ultramarinrot, Chromorange, Cadmiumrot, Cadmiumbraun, Manganbraun, Kasselerbraun, Manganschwarz, Eisenoxidschwarz.

 

!!! Produktionszeit ca.4Wochen !!!


Mehr anzeigen >>


160,00
zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!
In den Warenkorb

Art.Nr.103 Pigmentsortiment 19.Jh.

33, vorwiegend künstlich, synthetisch hergestellte Pigmente. Analog zu Art.Nr.104 Anschliffsortiment 18.Jh.

Bei der Auswahl der jeweils 33 Pigmente wurde Wert auf eine gewisse Vollständigkeit der maltechnisch wichtigsten Pigmente gelegt. So enthält das Standardsortiment nicht nur seltenere Pigmente wie z.B. Auripigment, Realgar oder Azurit, sondern auch Pigmente wie Zinnober oder Malachit, die schon früh in natürlicher und künstlicher Form Verwendung fanden. Das Sortiment ab dem 18.Jh. legt seinen Schwerpunkt auf die künstlich/ synthetisch hergestellten Pigmente.

Während der Untersuchung von Malschichten können die Referenzsortimente helfen, maltechnische Fragen zu lösen. Unter dem Mikroskop läßt sich das Pigmentpulver bei einer ersten Vorsondierung durch den Glasdeckel betrachten. Zur näheren Bestimmung können dann wenige Pigmentkörner mittels beigefügtem Spatel und Objektträger auf typische Merkmale untersucht werden. Die doppelte Nummerierung auf Deckel und Boden der Aludosen schützt vor Verwechslungen, die die Referenzen möglicherweise unbrauchbar machen. Eine Legende im Kastendeckel erläutert den Pigmentnamen, die Summenformel, die chemische Zusammensetzung und die Toxizität.

Ein weiteres Einsatzgebiet der Pigmentsortimente stellt die chemische Voruntersuchung dar. Einfache Nachweisreaktionen, z.B. die Blaufärbung von kupferhaltigem Malachit durch eine Ammoniumlösung, können zunächst am Referenzmaterial durch sogenannte Blindproben durchgeführt werden. Mit einer Blindprobe wird überprüft, ob die gewünschte Reaktion mit der Benetzung der Lösung tatsächlich eintritt. Durch den optischen Vergleich der Reaktionsabläufe wird das Ergebnis leichter interpretierbar.

Die Pigmentuntersuchung mittels Referenzmaterialien ersetzt nicht die Analyse, doch sie kann sie durch Ein- bzw. Ausgrenzung entscheidend verkürzen. Aufgrund einer präziseren Fragestellung seitens des Restaurators an den Naturwissenschaftler kann dieser gezielter vorgehen.

Pigment- und Anschliffsortiment ab dem 18.Jh. enthält : 
Barytweiß, Titanweiß, Zinkweiß, Lithophone, Bleisulfat, Barytgelb, Nickeltitangelb, Strontiumgelb, Chromgelb, Kobaltgelb, Eisenoxidgelb, Cadmiumgrün, Zinkgrün, Kobaltgrün, Chromoxidgrün, Chromoxidhydratgrün, Kobaltblau, Coelinblau, Ultramarin künstl., Smalte, Miloriblau, Ultramarinviolett, Kobaltviolett, Ultramarinrot, Chromorange, Cadmiumrot, Cadmiumbraun, Manganbraun, Kasselerbraun, Manganschwarz, Eisenoxidschwarz.


Mehr anzeigen >>


Art.Nr.103 Pigmentsortiment 19.Jh.

160,00zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!

33, vorwiegend künstlich, synthetisch hergestellte Pigmente. Analog zu Art.Nr.104 Anschliffsortiment 18.Jh.

Bei der Auswahl der jeweils 33 Pigmente wurde Wert auf eine gewisse Vollständigkeit der maltechnisch wichtigsten Pigmente gelegt. So enthält das Standardsortiment nicht nur seltenere Pigmente wie z.B. Auripigment, Realgar oder Azurit, sondern auch Pigmente wie Zinnober oder Malachit, die schon früh in natürlicher und künstlicher Form Verwendung fanden. Das Sortiment ab dem 18.Jh. legt seinen Schwerpunkt auf die künstlich/ synthetisch hergestellten Pigmente.

Während der Untersuchung von Malschichten können die Referenzsortimente helfen, maltechnische Fragen zu lösen. Unter dem Mikroskop läßt sich das Pigmentpulver bei einer ersten Vorsondierung durch den Glasdeckel betrachten. Zur näheren Bestimmung können dann wenige Pigmentkörner mittels beigefügtem Spatel und Objektträger auf typische Merkmale untersucht werden. Die doppelte Nummerierung auf Deckel und Boden der Aludosen schützt vor Verwechslungen, die die Referenzen möglicherweise unbrauchbar machen. Eine Legende im Kastendeckel erläutert den Pigmentnamen, die Summenformel, die chemische Zusammensetzung und die Toxizität.

Ein weiteres Einsatzgebiet der Pigmentsortimente stellt die chemische Voruntersuchung dar. Einfache Nachweisreaktionen, z.B. die Blaufärbung von kupferhaltigem Malachit durch eine Ammoniumlösung, können zunächst am Referenzmaterial durch sogenannte Blindproben durchgeführt werden. Mit einer Blindprobe wird überprüft, ob die gewünschte Reaktion mit der Benetzung der Lösung tatsächlich eintritt. Durch den optischen Vergleich der Reaktionsabläufe wird das Ergebnis leichter interpretierbar.

Die Pigmentuntersuchung mittels Referenzmaterialien ersetzt nicht die Analyse, doch sie kann sie durch Ein- bzw. Ausgrenzung entscheidend verkürzen. Aufgrund einer präziseren Fragestellung seitens des Restaurators an den Naturwissenschaftler kann dieser gezielter vorgehen.

Pigment- und Anschliffsortiment ab dem 18.Jh. enthält : 
Barytweiß, Titanweiß, Zinkweiß, Lithophone, Bleisulfat, Barytgelb, Nickeltitangelb, Strontiumgelb, Chromgelb, Kobaltgelb, Eisenoxidgelb, Cadmiumgrün, Zinkgrün, Kobaltgrün, Chromoxidgrün, Chromoxidhydratgrün, Kobaltblau, Coelinblau, Ultramarin künstl., Smalte, Miloriblau, Ultramarinviolett, Kobaltviolett, Ultramarinrot, Chromorange, Cadmiumrot, Cadmiumbraun, Manganbraun, Kasselerbraun, Manganschwarz, Eisenoxidschwarz.



Mehr anzeigen >>


75,00
zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!
In den Warenkorb

Art.Nr.120 Streupräparate, einzeln

Die Streupräparate/ Pigmentkörner aus unserer Pigmentsammlung oder von Ihren Projekten, werden auf einem Objektträger mit Deckglas in Meltmount (B-Index 1,6) eingebettet.


Folgende Streupräparatkombinationen sind beziehbar:


Art.- Nr. 120     Streupräparate, einzeln                          
Art.- Nr. 121     Streupräparate  Sortiment, Standard                            Preis auf Anfrage
Art.- Nr. 122     Streupräparate  Sortiment, ab 18.Jh.                            Preis auf Anfrage
Art.- Nr. 123     Streupräparate  Sortiment, spezielle Pigmente, einzen   Preis auf Anfrage



Mehr anzeigen >>


Art.Nr.120 Streupräparate, einzeln

75,00zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!

Die Streupräparate/ Pigmentkörner aus unserer Pigmentsammlung oder von Ihren Projekten, werden auf einem Objektträger mit Deckglas in Meltmount (B-Index 1,6) eingebettet.


Folgende Streupräparatkombinationen sind beziehbar:


Art.- Nr. 120     Streupräparate, einzeln                          
Art.- Nr. 121     Streupräparate  Sortiment, Standard                            Preis auf Anfrage
Art.- Nr. 122     Streupräparate  Sortiment, ab 18.Jh.                            Preis auf Anfrage
Art.- Nr. 123     Streupräparate  Sortiment, spezielle Pigmente, einzen   Preis auf Anfrage




Mehr anzeigen >>


0,00
auf Nachfrage, zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!
In den Warenkorb

Art.Nr.121/122 Streupräparate

Die Streupräparate/ Pigmentkörner aus unserer Pigmentsammlung Standard bzw. 19.Jh. werden auf Objektträger mit Deckglas in Meltmount (B-Index 1,6) eingebettet.


Folgende Streupräparatkombinationen sind beziehbar:

                     
Art.- Nr. 121     Streupräparate  Sortiment, Standard, 33 Pigmente, Preis auf Anfrage
Art.- Nr. 122     Streupräparate  Sortiment, ab 18.Jh., 33 Pigmente,  Preis auf Anfrage



Mehr anzeigen >>


Art.Nr.121/122 Streupräparate

0,00auf Nachfrage, zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!

Die Streupräparate/ Pigmentkörner aus unserer Pigmentsammlung Standard bzw. 19.Jh. werden auf Objektträger mit Deckglas in Meltmount (B-Index 1,6) eingebettet.


Folgende Streupräparatkombinationen sind beziehbar:

                     
Art.- Nr. 121     Streupräparate  Sortiment, Standard, 33 Pigmente, Preis auf Anfrage
Art.- Nr. 122     Streupräparate  Sortiment, ab 18.Jh., 33 Pigmente,  Preis auf Anfrage




Mehr anzeigen >>


75,00
zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!
In den Warenkorb

Art.Nr.123 Streupräparate, spezielle Pigmente, einzeln

Besondere und seltene Pigmentarten.

Preis ab 75,- EUR, bzw. abhängig vom Pigmentwert.

Die Streupräparat-Sortimente werden auf Objektträger mit Deckglas in Meltmount (B-Index 1,6) eingebettet.


Folgende Streupräparatkombinationen sind beziehbar:


Art.- Nr. 123     Streupräparate, spezielle Pigmente       Preis auf Anfrage

Mehr anzeigen >>


Art.Nr.123 Streupräparate, spezielle Pigmente, einzeln

75,00zzgl. UST/ VAT
Für den Versand in das Ausland fallen die Gewichts- und Distanzabhängigen Gebühren an!

Besondere und seltene Pigmentarten.

Preis ab 75,- EUR, bzw. abhängig vom Pigmentwert.

Die Streupräparat-Sortimente werden auf Objektträger mit Deckglas in Meltmount (B-Index 1,6) eingebettet.


Folgende Streupräparatkombinationen sind beziehbar:


Art.- Nr. 123     Streupräparate, spezielle Pigmente       Preis auf Anfrage


Mehr anzeigen >>


Druckversion Druckversion | Sitemap
© BÖKE & FRITZ, © RE:STORE-Shop+Vertrieb, © Layout FritzDesign, mail@boeke-fritz.de - www.boeke-fritz.de, 2017